02) Frühling 2018 / Die THOSYMA ist "furztrocken"...

 ...und die Crew längst zur Landratte mutiert!

 

Halbzeit. 27.976 Seemeilen liegen hinter uns. Sozusagen die halbe Welt!

Unser Schiff hat einen perfekten Platz für eine längere Pause.
Die hatten wir nie geplant.
Und dann liegt da ein Plan der ganz anderen Art vor uns.
Ein Bauplan.
Für ein neues ZUHAUSE.


Die schönsten Destinationen unserer bisherigen Reise.
Wir haben sie sichtlich genossen. Und natürlich haben wir uns ab und zu vorgestellt:
„…wooooow!!! Hier ein Häuschen an der Klippe, am türkisblauen karibischen Meer!“
„…boahhhhh!!! Dort ein einsames romantisches Blockhaus - abseits - in den verwunschenen Fjorden
                       von British Columbia in Kanada!“

Doch für uns steht fest: Zu Hause ist zu Hause.
Familie, Freunde und alles was wir sonst an Chemnitz und an Deutschland lieben.
Nirgendwo anders auf der Welt finden wir dieses schöne Gefühl.

Also ran an die Bausteine? Vom Skippi zum Bauleiter?
Erfahren in der Branche und der Reiz auf all die heutigen schicken Baumaterialien und -möglichkeiten.
Wenn nicht jetzt, wann dann, ist die Antwort auf die Fragezeichen in unserem Kopf.
Warten, bis wir den Rest der Welt erobert haben? Viel zu gerne ändern wir auch mal unseren Segel-Kurs.
Wer weiß, wie lange wir noch auf den Ozeanen dieser Welt unterwegs sind,
bis alle noch gewünschten Traumziele in unserem Logbuch stehen.

Auf bestimmte Zeit tauschen wir also das Abenteuer.

2018_32018_4

 

 

Die THOSYMA bekommt in ihrer Pause einige liebevolle Pflege- und Wartungsbesuche von uns.
Wir haben ihr versprochen: „…im Sommer 2019 bekommst du wieder nasse Füße!“

2018_22018_1

 ...und sie muss es verstanden haben :-)
Gehorsam rührt sie sich nicht vom Fleck.

Wahrscheinlich auch, weil sie schon ahnt, dass die Füße nicht nur nass, sondern endlich auch wieder warm werden.
Denn wir steuern sie dann nach Kalifornien, Mexiko und in die Südsee. 
Verlockende Destinationen.
Und schon jetzt haben wir SEEhnsucht!